Jungvögel und Milben

Benutzeravatar
Habibuss
Profi
Beiträge: 90
Registriert: 7. Oktober 2016, 13:41
Wohnort: Geltendorf
Kontaktdaten:

Jungvögel und Milben

Beitrag von Habibuss » 30. März 2017, 19:29

Also um zum Thema zurückzukehren. Nein das Nest haben die Vögel natürlich nicht selber gebaut. Ich erneuere es jeden Tag, wegen der vielen Kacke. Was ich letzten Donnerstag entdeckt habe, hat mich jedoch den Atmen stocken lassen. Milben! In einem anderen Forum ging das hin und her mir wurden Tipps gegeben die Vögel mit Frontline zu behandeln, kann man bei JV schon ab dem 3. Tag machen. Eine Schlamschlacht wurde gegen mich losgetreten. Ein Telefonat mit der vk TA ergab: JV nicht behandeln sondern nur die Stangen und die Umgebung, habe ich auch schon gemacht, nur meine Frage, ganz habe ich diese Tierchen noch nicht los. Auf Rat einer Userin im anderen Forum habe ich mir Tabakstengel besorgt eine ganze Kiste voll. Dieses Wochenende wollte ich eine Kieselgurlösung anwenden und nun die Frage. Kann ich JV und Eltern solange in einen anderen Käfig umsetzen. Die Lösung soll vom Tier nicht eingeatmet werden. Es war das einzige womit ich die Biester los geworden bin. Mitx von Röhrfried.
Viele sagen auch meine Vögel sind unterentwickelt müssten schon weiter sein, sie werden es eh nicht schaffen. Aber die Vögel gut gefüttert. Kanarienaufzuchtsfutter alla Hungenberg + Blütenpollen. Mich würde eure Meinung interessieren - nur eines Bitte nicht schreien. :ymblushing:
Dateianhänge
IMG_20170329_124413.jpg
IMG_20170329_124413.jpg (108.52 KiB) 3933 mal betrachtet

gartenvogel
Profi
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von gartenvogel » 30. März 2017, 19:46

Also jemand der sich mit so etwas schon mal beschäftigt hat, würde sagen.. Frontline-Spray aus der Apotheke geholt, das Nest vorsichtig aus dem Körbchen gehoben, bei Draht nicht notwendig, von unten leicht eingesprüht und fertig. Wirkt bis zu 3 Monaten als Kontaktgift.
Das war es schon. Das gilt für die rote und schwarze Vogelmilbe, wobei bei der schwarzen, die am Vogel lebt, auch ein kleiner Sprühstoß auf den Rücken des Vogels eine tolle Wirkung hat, aber die Augen des Vogel sollte man aus Sicherheitsgründen mit einem oder 2 Fingern abdecken
Ardap hilft nicht und Kieselgur ist eh nur ne Vollvera....
Kommt in der Natur auch immer jemand vorbei, der den Vögeln das Nest wechselt, weil etwas Kot auf dem Nestrand liegt?
Gartenvogel
Tabakstengel??? Der Tabak einer Zigarette hat den gleichen Effekt, aber bei einem akutem Befall kann hier nur der Glaube die Berge versetzen!

Benutzeravatar
Habibuss
Profi
Beiträge: 90
Registriert: 7. Oktober 2016, 13:41
Wohnort: Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von Habibuss » 30. März 2017, 19:59

Okay danke dir gartenvogel, da haben wir es wieder im anderen Forum wurde mir gesagt, Frontline hilft nichts, aber dann ziehe ich morgen los und kaufe mir das Spray, danke dir. Ja, da hast du recht, in der Natur auch kein neues Nest, ist irgendwie die Angst der Kot hat was ansteckendes. Wissen die welches Frontline für Katzen oder Hunde? Was mache ich dann mit der Tabakstengelschachtel, ich bin Nichtraucherin =)) 9,50€ in die Tonne getreten oder wiederverkaufen.

gartenvogel
Profi
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von gartenvogel » 30. März 2017, 20:29

Ich weiß wer das ist, der das gesagt hat! Aber ich weiß auch und dazu muß ich nur 4 oder 5 Post lesen, um dann zu wissen, wer wirklich Bescheid weiß!
Als ich ich vor 3 Jahren einen akuten Befall in den AV's hatte (eingeschleppt durch Wildvögel) hatte ich schnell raus, was hilft und was wirkungslos ist.
90% haben noch nie Milben gehabt und wenn sich die Vögel bei beginnender Mauser etwas hektisch putzen, so sind das Milben, dann gehts los. Und wenn die Vögel dann bei fortschreitender Mauser ruhiger werden, hat natürlich das Milbenmittel gewirkt, obwohl sie nie welche hatten.
Ich habe in über 50 Jahren nur dieses eine Mal rote Milben im Bestand gehabt, Luftsackmilben aber öfter...das ist aber ne andere Baustelle.
Gartenvogel

Benutzeravatar
Habibuss
Profi
Beiträge: 90
Registriert: 7. Oktober 2016, 13:41
Wohnort: Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von Habibuss » 30. März 2017, 20:45

Richtig genau so ist gartenvogel. Ich denke wir reden von der gleichen Person. Kannst du mir bitte noch sagen Frontline für Katzen oder Hunde? oder gibt es nur eines in der Apotheke. Danke dir wirklich sehr, endlich war jemand der klar Anweisungen gibt :x

gartenvogel
Profi
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von gartenvogel » 30. März 2017, 21:01

a) kann man sich bestellen...https://www.medizinfuchs.de/preisvergle ... 79664.html
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... erial.html
In der örtlichen Apotheke bekommt man es auch, aber teurer.
Ich bestelle immer 1000ml, aber die gehen drauf, wenn ich jetzt die Av's von innen einsprühe, bevor ich Vögel einsetze.
Übrigens nicht nur G. da sind noch viel mehr, die noch nie nen Buch über die Vögel gelesen haben, die sie halten.
Gartenvogel

Benutzeravatar
Habibuss
Profi
Beiträge: 90
Registriert: 7. Oktober 2016, 13:41
Wohnort: Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von Habibuss » 30. März 2017, 21:50

Ganz herzlichen Dank dir und eine gute Nacht gartenvogel.

Joschua-Floid
Profi
Beiträge: 118
Registriert: 3. Mai 2016, 23:22
Wohnort: Hannover

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von Joschua-Floid » 30. März 2017, 22:11

Ich komme zu spät, denke ich.
Ich habe eben mit meinem Freund in der TiHo telefoniert.
Frontline kannst du einsetzen wenn die Tiere ein bestimmtes Alter erreicht haben, aber wie ich lese, gibt es da recht kontroverse Ansichten. Ich werde mich deswegen zurückhalten.
Ich habe 16 Küken, hatte 4 Nester, fast alle Eier waren befruchtet, geschafft haben es alle.
Bei uns ist was los, mein lieber Himmel.
Viel Glück Habibuss mit deinen Küken, weißt du wie du zu dieser Plage gekommen bist? Hast du eine Außenvoliere?
Das wäre für uns ein Alptraum. :roll:
mfG
JF

bitte unterschreiben sie unten rechts.

gartenvogel
Profi
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von gartenvogel » 30. März 2017, 23:45

Ich denke eher, es ist ein Wunder, das die JV im vorliegendem Fall überhaupt noch gehudert werden, da laufende Veränderungen am Nest durch immer neue Nesteinlagen der Fall sind. Bei Nestkontrollen nehme ich niemals Veränderungen am Nest selbst vor, da viele Arten das mit dem Verlassen des Nestes und damit der Brut quittieren.
Im letzten Jahr habe ich Importe aus Afrika nachgezogen..Streifengirlitze..aber solch ein Spiel, weil etwas Kot am Nestrand liegt, hätte mir nicht 16JV beschert, sondern keinen einzigen. Obwohl ich alle JV beringt habe und auch die Nester regelmäßig kontrollierte.
Und zu deinem Einwand JF, das du zu an der TiIHo angefragt hast.... ich habe so viele Vögel, das ich bei Unsicherheit selbst Versuchsreihen starten kann, dazu noch mit den verschiedensten Arten, über die eine TiHo gar nicht verfügt.
Ich bin mir daher immer ganz sicher, das ich diese oder jene Behandlung durchführen kann, auch wenn ein TA sagt, das geht nicht, denn ich trete den Beweis an durch praktische erfolgreiche Durchführung.
Gartenvogel

Joschua-Floid
Profi
Beiträge: 118
Registriert: 3. Mai 2016, 23:22
Wohnort: Hannover

Re: Jungvögel und Milben

Beitrag von Joschua-Floid » 31. März 2017, 08:58

Bist du sicher, dass die Jungen noch behudert werden?
Es kam mir so unwirklich vor, meine Frau, die immer überall putzen muss, lässt sogar die Küken so wie sie sind.
Wir habe aber Naturnester, wir haben als die Saison anfing, mehrere Sorten Nistmaterial gekauft und es zur Verfügung gestellt, so wie im letzten Jahr auch, das klappt.
Ich bedaure es sehr, dass meine Zeit so bemessen ist und ich nur immer mal sporadisch hier reilinsen kann.
Meine ersten Halbstarken sind schon umgesetzt und sind die Freude der ganzen Familie, mein Sohn blüht auf und meine Faur putzt den Pavillion, also die Vogelresidenz, mit Hingabe.
Beringt habe ich keinen einzgen, bin ja Zufallshalter, dennoch habe ich mir vieles reingezogen, auch mit der Aufzucht geht es nicht ohne Ünterstützung von Fachliteratur, hole ich mir aber aus dem IN.
Meinen TA habe ich durch meinen Beruf als Vit B -Sponsor, du weißt was ich meine. Ich war aber verunsichert wegen der Chemiegabe an die Küken und verdammt, er war es auch. Der kann doch nicht gleich nicken, denn er kennt die Vögel nicht, bzw. weiß er nicht wie ihr Zustand ist.
So, ich habe mich schon wieder festgeklönt, wie hir so sagt. Diese Küken tun mir aber leid, ich hoffe, dass die das packen.
mfG
JF

bitte unterschreiben sie unten rechts.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste