Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

biberpapa
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 25. September 2017, 22:43

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von biberpapa » 1. Oktober 2017, 20:57

Seid ihr Tierärzte oder woher bezieht ihr eure Sicherheit, dass es sich um Fakten handelt. In anderen Foren wurden andere "Fakten" genannt, ich weiß jetzt nicht, was ich glauben soll. Auf jeden Fall ist der Vogel aus dem natürlichen Rhythmus gekommen, so viel weiß ich jetzt zumindest schonmal sicher. Und dass ich ihm dazu verhelfen möchte, die 2 Monate wieder aufzuholen, die er jetzt schon hinterherhinkt. Aber Eier wegnehmen, bevor er die Chance hatte, sich freiwillig vom Gelege zu trennen, werde ich definitiv nicht tun. Er hat sie gerade erst vor ein paar Tagen gelegt, und die Brutzeit beträgt nunmal 2 Wochen, oder liege ich da falsch? Wenn ihr so schlau seid, dann rückt doch mal rüber mit den Infos und erzählt mir nicht ständig, wie wenig ich weiß. Ich bin doch hier, damit sich das ändert. Aber dann müsst ihr mich an eurer Weisheit teilhaben lassen und mir nicht nur Brocken vor die Füße werfen wie "Eier sofort entfernen". Ich entscheide selbst, was für meinen Vogel das Beste ist und nehme keine Handlungsanweisungen entgegen, besonders nicht ohne Begründung. Ich hatte um Empfehlungen gebeten, damit ich eine fundierte Entscheidung treffen kann und bitte hiermit nochmal erneut darum.

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 426
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von Isrin » 1. Oktober 2017, 21:17

Ich lese hier die ganze Zeit mit und lese fundierte Antworten auf deine Fragen.
Schade, dass du es nicht verstehst oder verstehen willst.

Mein Rat ist: Gib den Vogel so schnell es geht zu jemandem, der den Vogel artgerecht halten kann und will!

Hast du daran gedacht, dass Ostergras gefärbt ist und die Farbe giftig für den Vogel ist?
Du willst selbst entscheiden, entscheidest aber zu Ungunsten des Vogels.
Schade, wenn man Hilfe so barsch ausschlägt wie du es tust.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt /:)

Benutzeravatar
uwe640
Profi
Beiträge: 127
Registriert: 24. April 2016, 02:38
Wohnort: Sierksdorf/Thailand/Afrika

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von uwe640 » 1. Oktober 2017, 21:19

....und genau dies, was Du hier vehement einforderst, nämlich Empfehlungen, hast Du bekommen.

....und ungefähre 50 Jahre Vogelzucht und Haltung erzeugen zweifelsfrei mehr Wissen auf Teilgebieten als ein Tierarzt gelehrt bekommt.

Ach ja, ein jeder der Vögel, die in der Natur ihr Gelege verlieren, bekommen ein traumatisches Erlebnis. Peinlich, wenn ich dann z.b. Eier esse, die traumatisierten Eierleger verlieren nämlich auch ihr Gelege/Eier


Aber Du wirst schon alles richtig machen, musst nur genügend Fragen in vielen Foren stellen und irgendwann kommen vielleicht dann auch irgendwo die Antworten, die Du gerne hättest.

Viel Spaß, ich bin raus!
Uwe
Jeder Tag an dem wir aufwachen, ist der erste Tag vom Rest unseres Lebens :shock:

Benutzeravatar
mueller
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15. Januar 2017, 14:35
Wohnort: berlin

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von mueller » 1. Oktober 2017, 21:57

Wie schon geschrieben ist das Brüten für den Vogel anstrengen und kräftezährend, das kannst du auch in jedem Form lesen. Es gibt auch sogenannte
Dauerbrüber, bist du sicher das sie nach 2 Wochen das Nest aufgibt? Was wenn nicht ?
Was spricht dagegen dem Vogel das Nest wegzunehmen ?

Gruss mueller

Benutzeravatar
uwe640
Profi
Beiträge: 127
Registriert: 24. April 2016, 02:38
Wohnort: Sierksdorf/Thailand/Afrika

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von uwe640 » 1. Oktober 2017, 22:17

...und ist auch recht amüsant und aufschlußreich, wenn der Fragesteller in unterschiedlichen Foren unterschiedliche Vogelarten zur gleichen Fragestellung angibt!
Uwe
Jeder Tag an dem wir aufwachen, ist der erste Tag vom Rest unseres Lebens :shock:

Joschua-Floid
Profi
Beiträge: 99
Registriert: 3. Mai 2016, 23:22
Wohnort: Hannover

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von Joschua-Floid » 1. Oktober 2017, 22:39

Hallo, ich bitte dich jetzt im Namen der Kanarienvögel, dem kleinen Vogel ein artgerechtes Dasein zu ermöglichen.
Ein Thread beginnt bei #1 und wenn du jetzt liest, was in der Zeit vom 25.9. bis heute alles geschrieben wurde, werden sich dir die Nackenhaare aufstellen, meine stehen noch immer.
Ja, ich habe Ahnung und ja, es ist unter aller S..was du da tust.
Alle meine Vögel haben seit Ende Juno d.J. keine Nester mehr, ich bin befreudeundet mit einem Prof. der Ornithologie von der TiHo in Hannover und aus diesem Grunde bitte ich dich, deinem Vogel zu helfen und zwar so, dass er/sie keinen Schaden nimmt, bzw wie du schön formuliert hast "geistig verkümmert".
Ich nehme stark an, dass du große Defizite zu verzeichnen hast, sonst würdest du das alles nicht zugelassen haben.
mfG
JF

biberpapa
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 25. September 2017, 22:43

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von biberpapa » 1. Oktober 2017, 23:09

mueller hat geschrieben:
1. Oktober 2017, 21:57
Wie schon geschrieben ist das Brüten für den Vogel anstrengen und kräftezährend, das kannst du auch in jedem Form lesen. Es gibt auch sogenannte
Dauerbrüber, bist du sicher das sie nach 2 Wochen das Nest aufgibt? Was wenn nicht ?
Was spricht dagegen dem Vogel das Nest wegzunehmen ?

Gruss mueller
Die einzige konstruktive Antwort auf meine letzte Frage, aber immerhin! Danke dafür.

Mein Gedankengang, dem Vogel die Eier und den Nistkorb nicht sofort wegzunehmen, ist so: Der Vogel ist aus dem Rhythmus gekommen. Er hat einen Brutzyklus begonnen, obwohl eigentlich jetzt der Mauser-Zyklus dran gewesen wäre. Das würde ich gerne korrigieren, aber ich fürchte, wenn ich diesen Brutzyklus jetzt abrubt zu beenden versuche, greife ich erneut in negativer Weise in einen natürlichen Zyklus des Vogels ein und richte noch mehr Schaden an als ohnehin schon. Ich fürchte zum Beispiel, dass der Nestbautrieb, der ja bereits da war, bevor wir den Nistkorb in den Käfig gehängt haben, nicht endet, wenn ich die Eier und den Nistkorb entferne, sondern der Vogel dann möglicherweise wieder neue Eier legt, zum Beispiel auf den Käfigboden, und dann dort ohne Nest weiterbrütet. So eine Horrorstory habe ich nämlich beim Googeln gefunden.

Wenn ich es richtig verstehe, soll der Mausertrieb den Bruttrieb ersetzen, ihn in den Hintergrund drängen, damit für den Vogel die Mauser vordringlicher wird als die Brut. Dazu muss er merken, dass die Brutzeit jetzt vorbei ist und die Mauserzeit beginnt. Daher will ich ihn nicht was die Brut betrifft entmutigen, sondern eher was die Mauser betrifft ermutigen, zum Beispiel über Futter und Abdunklung, damit er die Brut möglichst bald "vergisst". Aber laut Google muss er dazu erst die Hoffnung aufgeben, dass aus den Eiern noch was schlüpfen wird, was aber nicht bereits 2 Tage nach dem Legen passiert, sondern in der Regel erst nach frühestens 2 Wochen, wo die Küken ja schlüpfen müssten, wenn die Eier befruchtet wären. Es war auch stellenweise von 4 oder 6 Wochen zu lesen, und einer war sogar der Meinung, man müsse dem Vogel so viel Zeit geben wie er braucht, bevor er die Brut aufgibt.

Bin ich da jetzt irgendwo auf dem Holzweg?

Joschua-Floid
Profi
Beiträge: 99
Registriert: 3. Mai 2016, 23:22
Wohnort: Hannover

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von Joschua-Floid » 2. Oktober 2017, 09:26

Es ist Fakt, dass man der Henne, wenn sie nicht selber aufgibt, also vom Nest geht, dieses ersatzlos entfernt.
Dann die Henne separiert und die Ernährung und die Lichtverhältnisse auf "HERBST!" einstellt.
Alles andere ist Augenwischerei. Nach 2 Wochen ist der Spuk vorbei und die Henne geht in die Mauser, es sei denn, du gibst ihr noch irgendwelche Zusatzprodukte oder übermäßig Grün-Obst-Ernährung, dieses nur einmal wöchentlich.
Tut mir leid, wenn ich dir keinen anderen Rat geben kann. Vergiss jedoch nicht, die Henne mit Mineralien und Calcium zu versorgen, mach dich schlau bei b&m über eine eventuelle Ruhemischung und ein Vit. Präparat.
Noch etwas!!! Nimm der Henne alles aus der Voli/käfig was auch nur ansatzweise einem Nest ähneln könnte.
Gib ihr das Körnerfutter in extrem flache Untersätzer. Meinetwegen Gurkenglasdeckel.
Die Henne ist wahrschenlich in Dauerbrutstimmung, es ist jetzt an dir, dich durchzusetzen, zum Wohle des Tieres.
Vermenschlichungen könne fatale Folgen haben.

mfG
JF

Joschua-Floid
Profi
Beiträge: 99
Registriert: 3. Mai 2016, 23:22
Wohnort: Hannover

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von Joschua-Floid » 2. Oktober 2017, 12:43

Muss noch komplettieren, das kommt wenn man immer in Eile ist.
Wenn die Henne nach 21 Tagen das Nest nicht verlassen hat, dann ersatzlos entfernen.
Bitte um Nachsicht.
mfG
JF

biberpapa
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 25. September 2017, 22:43

Re: Mr. Subs verlässt das Nest nicht mehr

Beitrag von biberpapa » 2. Oktober 2017, 13:03

Sehe ich ein, dass ich ihm nicht endlos Zeit geben darf. 21 Tage ist doch mal eine konkrete Aussage. Meinst du damit 21 Tage nach dem Eierlegen oder 21 Tage insgesamt im Nest, also einschließlich der 7 Tage, die er bereits vor dem Eierlegen im Nest verbracht hat?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste