Graupapagei rupft Füße

Benutzeravatar
uwe640
Profi
Beiträge: 129
Registriert: 24. April 2016, 02:38
Wohnort: Sierksdorf/Thailand/Afrika

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von uwe640 » 18. September 2017, 05:11

....und ich z.b. habe nichts unterstellt sondern lediglich auf den fehlenden Partner hingewiesen.

Man stellt Fragen in einem Forum und bekommt Antworten, die einem selber nicht immer passen mögen. Aber hier geht es nicht um Dich sondern um einen Graupapgei der aus welchen Gründen als hochsoziales Tier allein gehalten wird, was weder tierschutzgerecht noch in itgendeiner Form akzeptiert werden kann.

Man sollte dann auch keine Fragen stellen, wenn man den allerwichtigsten Antwortkomplex aus nichtigen Gründen ignoriert.
Selber ist man überfordert, sonst würde man öffentlich keine Fragen stellen, aber trotzdem will man dem Tier nicht das Leben geben, was es benötigt. Deine Frage hat Antworten bekommen, die Dir leider nicht passen.
Denke an das Tier und gebe dem Tier den Partner, den er benötigt, wie es in den Mindestanforderungen zur Haltung vorgeschrieben ist.
Uwe
Jeder Tag an dem wir aufwachen, ist der erste Tag vom Rest unseres Lebens :shock:

Benutzeravatar
raptor49
Profi
Beiträge: 380
Registriert: 22. April 2016, 20:21
Wohnort: Badlands Munich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von raptor49 » 18. September 2017, 11:24

SheikhHomer hat geschrieben:
18. September 2017, 02:12
Ich bin dankbar für jeden Rat , aber irgendwelche Vermutungen und damit verbundene Verdächtigungen sind in JEDEM Forum einfach nur nervig.

Ja es ist sehr NERVIG, wenn Fragesteller in ein Forum kommen und man ihnen jede kleine Information über die Haltungsparameter aus der NASE ziehen müssen. Denn wir wissen nicht, wie die Tiere gehalten und ernährt werden. Deshalb die ganzen Fragen.

Wir haben weder eine spycam vorort noch haben wir eine Glaskugel.

Und wenn sich dann heraus stellt, das die Tiere FALSCH oder nicht ganz richtig gehalten oder ernährt oder sonstwas werden und man darauf hinweist, ist es nicht hilfreich, wenn sich der Humane Körnchengeber mit dem Kopf in den Sand versteckt.

Denn dem Tier ist damit nicht geholfen.

Du bist Gesetzlich verpflichtet, die Tiere möglichst optimal zu halten. Und dazu gehört eben eine große Voliere, die richtige Ernährung und Gleiche Vogel Art als Partner Vogel.
----------------------------------------------------
Dieses Schreiben wurde Maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

Benutzeravatar
Habibuss
Profi
Beiträge: 85
Registriert: 7. Oktober 2016, 13:41
Wohnort: Geltendorf
Kontaktdaten:

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von Habibuss » 3. Oktober 2017, 13:19

Mich würde mal interessieren wie es Willi mittlerweile geht. Ob sich sein Zustand gebessert hat. Nur noch eines sei gesagt: In der Schweiz ist Einzelhaltung von Vögeln bereits verboten und das zurecht. Leider hinkt Deutschland da immer noch hinter her.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast