Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 9. April 2017, 11:15

Richtig, in der Mitte sitzt Paulinchen.
Rambo sieht so zerfleddert aus, weil Minnie ihn rupft. Deswegen Uwes und meine Sorge, dass sie es auch mit Paulinchen machen könnte. Bisher zum Glück nicht.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
myarchie
Profi
Beiträge: 237
Registriert: 1. Mai 2016, 10:15
Wohnort: Kreis Unna
Kontaktdaten:

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von myarchie » 9. April 2017, 11:16

Achsoooo, nun bin ich wieder etwas schlauer.
LG Elke

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 9. April 2017, 11:19

Manche Hennen sind so doof. Andere lieben nur glatzköpfige Hähne und rupfen wirklich deren Köpfe total kahl. Hatte auch schon solchen Fall. Nachdem die Henne starb, wuchsen die Federn bei dem Hahn wieder.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 12. April 2017, 09:18

Eben beobachte ich Paulinchen am Futternapf.
Es ist der 1. Tag, dass sie selbst nach Körnern darin sucht. Gestern hat sie sich von den Eltern noch füttern lassen.
Ob sie wirklich die Körner knackt, sehe ich auf die Entfernung nicht. Wenn nicht, wird Minnie sie sicher füttern, Sie sitzt neben dem Jungvogel und leitet sie an.
Ansonsten kaspert Paulinchen im Käfig herum, klettert geschickt, fliegt und landet auch sehr sicher auf den Zweigen.
In die Hand will sie nicht mehr genommen werden und bestraft mich mit schon spürbaren Bissen, wenn ich sie doch greife.
Nun heißt es für mich "loslassen und sie Vogel sein lassen".
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 12. April 2017, 09:23

... und JA, sie wird zusätzlich gefüttert.
Somit alles im grünem Bereich.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 18. April 2017, 22:09

.... und heute gab es wieder ein Erfolgserlebnis:
Als ich Paulinchen heute in die Hand nahm, biss sie mich erstmals so fest, dass Blut floss.
Für mich ein Zeichen, dass sie erwachsen wird.
Ich will sie keinesfalls handzahm haben, sie soll ein Vogel sein und sich genau so verhalten.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
raptor49
Profi
Beiträge: 365
Registriert: 22. April 2016, 20:21
Wohnort: Badlands Munich

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von raptor49 » 18. April 2017, 23:07

Du freust dich, wenn man dich beisst? :shock:
----------------------------------------------------
Dieses Schreiben wurde Maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 19. April 2017, 09:07

Ja, wenn ich merke, dass das Küken erwachsen wird und nicht mehr gegriffen werden will, ist das ein Erfolg über den ich mich freue.
Ich erwarte auch nicht von meinen Vögeln, dass sie sich auf meine Finger setzen - es sind Vögel und sollen sich als solche fühlen und benehmen. Wenn ich "Kletten" haben wollte, würde ich mir die Pflanzen suchen :lol:
Obwohl keiner meiner Vögel handzahm ist, fliegen sie mir doch immer mal auf die Schulter, wenn ich in der Voliere bin. Das reicht mir.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 386
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von Isrin » 19. April 2017, 17:01

Heute ist Paulinchen zusammen mit ihren Eltern in die Voliere umgezogen.
Im Käfig wurde sie nicht mehr neben den Eltern geduldet, also habe ich diesen Schritt gewagt und muß sagen, dass es toll klappt.

Ella und Draco sind dafür in den "Zuchtkäfig" umgezogen.
Während ihrer Fangaktion bemerkte ich, dass ich einen Vogel auf dem Kopf hatte. Mein Mann kam und fragte "rate mal, wer das ist" - klar Paulinchen. Sie fühlte sich dort sicher und ich traute mich wieder Schritte in der Voliere zu machen.
Nun erkundet sie die Voliere, in der es ja sooooo viel neues gibt und fliegen kann sie hier.
Rambo saust ab und zu hinter ihr her und füttert.

Nun aber 2 Bilder
Dateianhänge
19.4.a.jpg
Paulinchen links, Mitte Minnie und rechts der "zerlumpte" Rambo. Seine Federn wachsen eben aber wieder
19.4.a.jpg (79.91 KiB) 1920 mal betrachtet
19.4.b.jpg
... und der Beweis, dass sie in der Voliere sind.
Ganz links Fips (der Boss in der Voliere) daneben Kessie
19.4.b.jpg (95.49 KiB) 1920 mal betrachtet
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt :)

Benutzeravatar
myarchie
Profi
Beiträge: 237
Registriert: 1. Mai 2016, 10:15
Wohnort: Kreis Unna
Kontaktdaten:

Re: Meine Blaugenick-Sperlingspapageien

Beitrag von myarchie » 19. April 2017, 17:30

Was sagt Paulinchen denn zu den total fremden Geiern?
LG Elke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste