Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 18. Juli 2016, 12:35

Er räumt bei uns im Garten regelmäßig und seit Jahren komplett die
Amselgelege des Nachts aus. Die Eier werden unbeschadet davongetragen.
Weis jemand wirksame Abhilfe? Mir fällt da nur die Marderlebendfalle ein.
Aber wie muss man damit vorher und nachher umgehen ( Köder, Köderspur ,
eventuell gefangenen Marder beim Förster abgeben ? )

Habe heute noch ein paar Bilder zu diesem Thema aufgenommen.
Auf Bild 2 ist das vom Marder zuletzt leergeräumte Amselnest zu sehen.
Wie auf den vorherigen Bildern zu sehen ist, befindet sich das Nest auf den
obersten Hölzern der Pergola umgeben von einem Trompetenjasmin.
Dateianhänge
Jasmin.JPG
Jasmin.JPG (3.78 MiB) 6862 mal betrachtet
DSC01107.JPG
DSC01107.JPG (2.53 MiB) 6951 mal betrachtet

Benutzeravatar
tatti-1401
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 23. Mai 2016, 23:45
Wohnort: Steffenberg

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von tatti-1401 » 24. Februar 2017, 18:35

Schon etwas älter dein Beitrag, aber bestimmt bald wieder aktuell.
Marder ist sehr schwierig zu fangen. Fast unmöglich, ihn in die Lebendfalle zu bekommen.
Wir hatten vor einigen Jahren einen, der lief nachts auf dem Speicher rum.
Unsere Autos lies er erst in Ruhe, als wir alle mit Marderschutz nachgerüstet haben.
Täglich mindestens eine Katze aus der Lebendfalle befreit.
Wochenlang nichts, alle möglichen Köder ausprobiert.
Jeder weiß ja da was besseres...
Er war nicht zu fangen.
Unser Marderproblem hat sich dann aber doch noch von alleine gelöst.
:oops: Er lag eines Tages überfahren am Straßenrand....
Ich hab also auch keine Ahnung, wie man den los wird.
Übrigens, schöner Garten. 8-)

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 29. Mai 2017, 19:55

In diesem Jahr wohl kein Marder, dafür aber mit hoher Warscheinlichkeit ein
Eichelhäher. In unmittelbarer Nähe dieses Vorkomnisses gab es auch extreme
Meisenpanik und die Sichtung eines Eichehähers mit einem Meisennestling im
Schnabel. Also ganz so schön und lieb sind die Häher dann wohl auch nicht.
Dieses Mal befand sich das Nest in 170 cm Höhe in einer Buchsbaumhecke.
Und vor dieser Hecker lagen fuenf ca. 10cm lange Amselschwungfedern.
Amselgelege.JPG
Amselgelege.JPG (510.34 KiB) 2576 mal betrachtet

gartenvogel
Profi
Beiträge: 131
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von gartenvogel » 30. Mai 2017, 08:41

Ich denke nicht..das sieht danach aus, als wenn die Eier ausgeleckt wurden.
Nester die von Elstern oder Eichelhähern geräubert wurden, sind in der Regel leer, da die Eier rausgetragen werden.
Auch ein Hermelin kommt in Frage, wie Eichhörnchen, Waschbär..
Gartenvogel

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 1. Juni 2017, 18:43

Rothänfling und Erlenzeisig trauen sich im Gegensatz zu den Jahren davor,
nun auch nicht mehr hier zu nisten. Außer der' beim Nachbarn nistenden
Elster u. dem hier jagenden Eichelhäher, schleichen hier des Nachts auch
noch jede Menge andere Raubtiere umher. Als sicher gelten : Marder,
Waschbär und jede menge Katzen. Die einzigen welche hier immer mehr
werden, sind die Spatzen, welche morgens um 06,00 Uhr 2 Meter vor
meinem Schlafzimmerfenster wie die Bekloppten endlos und laut rumtschiepen.
Da kräuseln sich einem die Fußnägel.

gartenvogel
Profi
Beiträge: 131
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von gartenvogel » 1. Juni 2017, 19:42

Nun, ich liebe die Spatzen. Sie gehören für mich ans Haus wie die Fenster.
5 Paare nisten bei mir, aber das war es denn im Umkreis von 500 Metern..dito 3 Paare Mauersegler. Alle NK sind elsternsicher angebracht
Population ist bei ihnen wie bei allen anderen Vogelarten um 80% eingebrochen.
Sieglitze haben beim letzten Hagelschauer vor einigen Tagen ihre Brut in der Zypresse verloren.
Bachstelzen gibts auch nicht mehr, Bluthänfling habe ich hier schon seit 20 jahren nicht mehr gesehen.
Girlitz zuletzt eine Brut bei mir im Kirschbaum vor 23 Jahren. Stare, die vor 15 Jahren sicher noch mit 50 Paaren hier am Ort vertreten waren, haben sich auch in Luft aufgelöst :(
Aber Elsternpaare in Massen, weitaus mehr als alle Meisenarten zusammen.
Baysanto läßt grüßen
Gartenvogel

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 2. Juni 2017, 09:43

Siggi' ich will Dein Spatzenerscheinungsbild ja nicht widersprechend schlechtreden, ich
hatte letzte Woche im Ferienhaus an der Ostsee auch nur liebe Haussperrlinge
erlebt, aber hier bei mir zu Hause sieht das schon wieder gaaanz anders aus .
Bei meinen Nachbarn nisten bald unter jedem Dachfirst Spatzen. Deren Nester sind für
Elstern u. Eichelhäher unerreichbar, darum fühlen sie sich auch hier derart sauwohl, das
es immer mehr werden. Nach jahrelangem bewussten Beobachten bin ich nun sicher, das
sie auch viele Singvögel verdrängen. Wenn ich im Winter hungrige Singvögel auf der
Terasse füttere ( In diesem Winter 15 Kg Sonnenblumenkerne und 60 Meisenkugeln,)
dann fressen hier Riesenmassen von Spatzen extrem schnell den Singvögeln alles weg,
noch bevor diese das Futter entdeckt haben. Ich sehe meine Spatzen hier höchstens
als Katzen-Elstern-Sperber u. Mauswiesel-Futter an. Sie machen einen Höllenlärm
und fressen im Garten alles an (Massenweise Kirschen u. Erdbeeren ) und scheißen
alles voll.
Soviel zu den "LIEBEN" Spatzen hier bei mir. - Wohl eher "Fliegende Ratten."
Ich liebe jeden Vogel, aber diese Spatzen hier nicht. Genauso wenig, wie die
vielen Katzen, welche hier als Vogelmassenkiller umherschleichen.
Ich bin froh, das ich an meinen Außenvolieren von Beginn an eine Weidenzaunstromanlage
habe.

gartenvogel
Profi
Beiträge: 131
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von gartenvogel » 2. Juni 2017, 12:04

Hier sieht das anders aus...vor 30 Jahren hatten an jedem Haus min 3-4 Paare ihre Nester.
Heute ist unser Haus das einzige an dem hier im Umkreis Spatzen brüten.
Kirschbaum haben wir auch, aber hier sind eher die Wildtauben, die die gerade 1cm grünen Kirschen fressen, dito die Amseln die reiferen, aber Sperlinge habe ich dabei noch nicht beobachten können. Ich würde ihr Geschilpe vermissen, vielleicht weil ich damit aufgewachsen bin und es in jedem Ort Tausende von ihnen gab.
Ich füttere ganzjährig, aber im Sommerhalbjahr in erster Linie Frostfutter. Hier brachten sie pro Paar im Mai mal eben jeweils 2 JV zum Ausfliegen...massiver Insektenmangel, Kohlmeisen auch nur 4 JV (normal sind 7-9 JV). Von den ausgeflogennen ist kein JV mehr zu sehen, trotz Futterplatz, dafür sorgt schon der Sperber, und eben ausgeflogene JV werden auch von Elstern und Eichelhäher massiv verfolgt, getötet und gefressen. Junge Amseln habe ich bei 3 Paaren in der näheren Umgebung noch nicht einen JV aufziehen sehen, bei nachgezählten 7 Brutversuchen von Anfang April bis August..und das seit Jahren. Aber es wandern ja noch viele aus den Feldern und kleinen Buschbeständen außerorts ein, wo es seltsamenerweise viel weniger Elstern ..etc. gibt.
Gartenvogel

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 21. Juni 2017, 17:23

Fortsetzung der "unendlichen Geschichte" mit den Amseln:
Bild 1: Nest mit 4 jungen Amseln (gestern Abend aufgenommen.)
Bild 2: Das gleiche Nest heute früh um 08,00 Uhr aufgenommen.
Bild 3: Das ist der Rest, was von den Nestlingen übrig gelassen wurde.
( Lag an der Stelle, wo es auch fotografiert wurde. )
Dateianhänge
DSC02100.JPG
DSC02100.JPG (824.67 KiB) 1844 mal betrachtet
DSC02103.JPG
DSC02103.JPG (911.71 KiB) 1844 mal betrachtet
DSC02104.JPG
DSC02104.JPG (685.64 KiB) 1844 mal betrachtet

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 115
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Marder,räumt hier alle Amselgelege aus.

Beitrag von zentauri » 18. August 2017, 12:27

Jetzt hat er auch noch an meinem nahezu neuen Auto die
Motorhauben-Dämmung zerfleddert und es sich mit der
Dämmwolle auf der Batterie kuschelig gemacht. Habe mir
nun daraufhin ein Schallwellengerät gegen Marder für 40,-€
gekauft.
Aber ich befürchte, das diese Dinger auf Dauer nicht das
halten, was sie versprechen. Und ein Autohausbesitzer hat
mir dazu gesagt: " Es gibt nur ein einziges richtig gutes
Gerät gegen Marder (auf Starkstrombasis,)was wirklich
hilft, aber das soll 250,-€ kosten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast