Seite 16 von 16

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 19. März 2018, 12:00
von zentauri
Fazit dieser Winterfütterung:

Das Grünfink - Aufkommen in diesem Winter gegenüber den vorhergegangenen Wintern
war extrem reduziert. Man könnte bald vermuten das in der Population der Grünlinge
wieder einmal die Kokzidiose grassierte. Bergfinken waren in den vergangenen Wintern
häufig hier. Dieses Mal dagegen nur ein einziges Mal 1 Vogel. Das gleiche bei Kirschkern-
beißern - Im letzten Winter derer 8, in diesem Winter null. Das kann auch daran liegen,
das ich im vorletzten Winter u.A. auch mit Trauerzeisig-Futterresten gefüttert habe und
da ich mir damit den gesamten Rasen versaut habe, habe ich dieses Mal nur Sonnenblu-
men-Kerne genommen.


###########################################################################
Noch drei Aufnahmen von heute den 21.03.
Buchfink u. 2 x Birkenzeisig + Erlenzeisig.
##############################################
( Und wenn ich um den Buchfink herum den gesamten Vogelkot so betrachte, das lässt
ahnen, das die Piepmätze 4 Wochen lang bei mir keine Not hatten. ) Ich höre die
Erlenzeisige auch oft hoch oben im Baum allesamt singen.

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 23. März 2018, 15:19
von zentauri
Aufnahmen vom 23.03.
Feldsperrlinge im Meisenkasten.
Und wenn man für den Nistkasten keinen entsprechend positionierten
Baum hat, dann geht auch 3 Meter Kantholz in Metallhülse. Man sollte
nur darauf achten, das man zum reinigen des Nistkastens nicht jedes Mal
die Metallhülse mit herausnehmen muss.

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 24. März 2018, 15:47
von zentauri
Aufnahme vom 24.03.
Und Aufnahme vom 25.03.
Auf letzterer Aufnahme ist ein Erlenzeisig mit weisser Kopfplatte
zu sehen . Ernährungsbedingte Pigmentstörung?
( Heute erstmalig hier aufgetaucht.)

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 25. März 2018, 11:54
von raptor49
Wenn ich an Futterplätzen vorbeischaue, sehe ich idr weder Grünlinge, noch Zeisige, geschweige denn was anderes in der Richtung. Seit Jahren sehe ich Hauptsächlich Meisen, Kleiber und Spechte an den Futterplätzen. Und ab und an holt sich der Sperber / Habicht auch was.

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 27. März 2018, 10:02
von zentauri
Bergfink
Aufnahme vom 27.03.
Noch nicht komplett durchgemausert von Winter- auf Sommergefieder.

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 20. April 2018, 12:34
von zentauri
Nun hat sich der Vogelbestand, welcher sich noch vor 2 Wochen in sehr hoher
Anzahl an meiner dokumentierten Futterstelle eingefunden hatte, in sofern
verändert, indem nur noch regelmäßig Vögel meine Futterstelle aufsuchen,
welche auch in unmittelbarer Nähe nisten werden. Auch wiederum heute' waren
es bereits : zwei Erlenzeisighennen, ein Buchfinkhahn, ein Feldsperrlingpärchen
und eine Türkentaube. Gestern Abend hat hier im Garten der Sperber irgend
etwas erwisch. Er hat keine Federn hinterlassen, sodas ich nicht weis, was er
erwischt hat ( ich vermute eine Amsel, denn die kommen nicht schnell genug
weg, wenn der mit 300 kmh angeschossen kommt.) Soll ja der schnellste Vogel
weltweit sein. Ich habe vor einigen Jahren diese Fluggeschwindigkeit schon
einmal aus ca. 15 Meter Entfernung wahrgenommen. Wenn man es in diesem
Moment nicht kennt , weis, bzw. einordnen kann, dann wirkt dieses Geräusch
ziemlich gruselig fremd u. erschreckend. Als seinerzeit dieser Sperber vorbei
war, lag auf dem Gartenboden eine Goldammer. Als ich zu ihr hingegangen war,
rappelte dieser Vogel sich auf und flog davon. Der Sperber mus die im Flug
wohl nur gestreift haben, sodass die Goldammer unverletzt zu Boden fiel.
Ergänzung:
Sobald in wenigen Tagen in Garten und Natur die ersten Sämereien (zB. Löwenzahn
oder Stiefmütterchen ) zur Verfügung stehen, höre ich mit zusätzlicher Fütterung auf.

Re: Vögel im Garten, Wald u. Flur (Wintergäste)

Verfasst: 13. Mai 2018, 17:02
von zentauri
Die Feldsperrlinge der Photos in diesem Thema sind z.Z.fleißig
ihre Jungen mit Insekten bzw. Ungeziefer am füttern. Nach
jedem Einflug in den Kasten ist lautstarkes Anfordern des
Futters zu hören.