Graupapagei rupft Füße

SheikhHomer
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14. September 2017, 12:46
Wohnort: Grünendeich

Graupapagei rupft Füße

Beitrag von SheikhHomer » 14. September 2017, 12:56

Unser Graupapagei (13 Jahre) bekommt seit ungefähr 3 Wochen langsam aber sicher kahle Füße. Vom Kniegelenk aufwärts sind die Beine gerötet und werden kahl. Sie sehen aus wie gerupft.
Ansonsten scheint es im bestens zu gehen - er zeigt sonst nix ungewöhnliches/auffälliges.
Er bekommt High Potency Pallets von Harrisons Bird Food und natürlich Obst, wird sauber gehalten und beschäftigt.
Was kann das sein?

Wir sind ratlos.

Torsten

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 426
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von Isrin » 15. September 2017, 09:34

Hallo Torsten,
ich habe keine Erfahrung mit Graupapageien, halte selbst nur Sperlingspapageien.
Was mir auffällt ist, dass du von "unser" schreibst. Wird er allein gehalten? Wenn ja, könnte es Langeweile sein - er vermisst eine Partnerin.
Ansonsten könnte ich dir nur raten ihn von einem vogelkundigen Tierarzt untersuchen zu lassen.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt /:)

Benutzeravatar
raptor49
Profi
Beiträge: 376
Registriert: 22. April 2016, 20:21
Wohnort: Badlands Munich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von raptor49 » 15. September 2017, 10:56

Sitzt der in einer Freivoliere oder in der Wohnung? Weil es seit ca 3 Wochen beständig kälter wird.
----------------------------------------------------
Dieses Schreiben wurde Maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

SheikhHomer
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14. September 2017, 12:46
Wohnort: Grünendeich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von SheikhHomer » 15. September 2017, 11:44

...in einer großen Vollere in der Wohnung, bei uns im Wohnzimmer, also auch immer mittendrin...

SheikhHomer
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14. September 2017, 12:46
Wohnort: Grünendeich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von SheikhHomer » 15. September 2017, 11:47

Und ja, er wird allein gehalten. Bis vor 4 Jahren hatte er ein gleichaltrigen Partner, der plötzlich gestorben ist. Seitdem blüht unser Willi regelrecht auf, ist zugänglicher, zutraulicher, redet, spielt, ärgert die Katzen. Das war der Grund für unseren Entschluss, nicht wieder einen 2.ten dazu zu holen...

Benutzeravatar
Isrin
Profi
Beiträge: 426
Registriert: 22. April 2016, 15:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von Isrin » 15. September 2017, 13:05

Entschuldige wenn ich nochmals nachhake.
Du schreibst Partner, es war somit ein 2. Hahn?
Ich würde zu einer gleichalten Henne raten. Euer Hahn ist geschlechtsreif und möchte das auch ausleben. Da er das nicht kann, fängt er vermutlich an zu rupfen.
Ich erlebe das bei meinen kleinen Papageien. Die rupfen sich auch wenn etwas nicht paßt.
Isrin
Freunde sind Menschen, die einem ein Bein stellen, wenn man mit Vollgas auf die Mauer zurennt /:)

Benutzeravatar
Kakadu
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 22. Oktober 2016, 11:11
Wohnort: Wo es zwitschert und pfeift

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von Kakadu » 15. September 2017, 15:07

Hallo Torsten,

es ist sehr schwierig Dir hier aus der Ferne einen Rat zu geben.

Der Auslöser für das Rupfen kann in unserern Augen total unbedeutend sein.

Ich schließe mich der Meinung von Isrin an und würde Euch raten Euren Willi wieder zu vergesellschaften.
Denk doch nur an die gemeinsame Gefiederpflege oder an das gegenseitige Füttern von 2 Graupis die sich gerne haben.

Warst Du jetzt mit Willi schon bei einem vogelkundigen Tierarzt?
Ich meine nur, damit eine eventuelle Krankheit ausgeschlossen werden kann.
Ganz liebi Grüessli
von Kakadu & seiner Rasselbande

Benutzeravatar
uwe640
Profi
Beiträge: 127
Registriert: 24. April 2016, 02:38
Wohnort: Sierksdorf/Thailand/Afrika

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von uwe640 » 15. September 2017, 20:30

....und wie Isrin und auch Kakadu schon schrieben, es gibt nur einen vernünftigen Weg und der lautet: 1. Tierarztbesuch und Gesundheit bei einem vogelkundigem Tierarzt checken lassen (incl. zweifelsfreie Geschlechtsbestimmung)
2. Wenn alles ok sein sollte, gegengeschlechtliche Verpartnerung.

Es hört sich immet so hart und gemein oder besserwisend an, aber es ist zweifelsfrei bewiesen, dass ein Graupapagei ein hochsoziales Tier ist, welches zwingend einen arteigenen gegengeschlechtlichen Partner braucht, alles andere an Haltungsformen ist menschlicher Egoismus und Tierquälerei.
Uwe
Jeder Tag an dem wir aufwachen, ist der erste Tag vom Rest unseres Lebens :shock:

Benutzeravatar
raptor49
Profi
Beiträge: 376
Registriert: 22. April 2016, 20:21
Wohnort: Badlands Munich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von raptor49 » 16. September 2017, 10:22

Vögel dürfen niemals (!) allein gehalten werden, das ist hochgradig Tierschutzwidrig. Ich hoffe die Voliere hat die Gesetzlichen Mindestmaße.
----------------------------------------------------
Dieses Schreiben wurde Maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

SheikhHomer
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14. September 2017, 12:46
Wohnort: Grünendeich

Re: Graupapagei rupft Füße

Beitrag von SheikhHomer » 18. September 2017, 02:12

Ich bin dankbar für jeden Rat , aber irgendwelche Vermutungen und damit verbundene Verdächtigungen sind in JEDEM Forum einfach nur nervig. Bei uns haben ALLE Tiere ihren ausreichend Platz und werden liebevoll versorgt. Zur Info: unsere Voliere im Wohnzimmer hat 2,50x2,00x3,40. Und die Tür steht round about 4-5 Stunden offen täglich. Ich denke, das dürfte die gesetzlichen Bestimmungen mehr als erfüllen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast